zion|144 zion|144 zion|144

Zion

Die Geschichte des Namen Zion

Highslide JS Nicht immer war mit Zion das Gleiche gemeint, aber den Namen kennt jeder aus der heiligen Schrift.

Zuerst bezeichnete Zion die Burg der Jebusiter, die David um 1000 v. Chr. Eroberte. Sie lag südlich des späteren Tempelberges über der Gihonquelle. Nachdem Salomo den Tempel erbaut hatte, ging der Name auf den Tempelberg über. Der Zion wurde nun verstanden als der Thron Gottes und sein heiliger Berg.

Im Neuen Testament steht der Begriff für die Stadt Gottes, das Himmlische Jerusalem. Bei den Propheten und in den Psalmen bezeichnete Zion auch die ganze Stadt Jerusalem.


Für drei Weltreligionen ist Jerusalem eine heilige Stadt

Highslide JS Die Altstadt ist den Christen heilig, da sie der Ort der Leidensgeschichte, Kreuzigung und Auferstehung von Jesus Christus ist. Den Juden ist sie als Hauptstadt des ersten jüdischen Königreiches heilig. Für die Muslime ist die Altstadt heilig, weil hier die Himmelfahrt des Propheten Mohammed stattgefunden hat.

Seit dem Mittelalter ist sie in einen armenischen (Südwesten), einen christlichen (Nordwesten), einen jüdischen (Südosten) und einen muslimischen Teil (Nordosten) unterteilt und wird von einer aus dem 16. Jahrhundert stammenden Stadtmauer umgeben, die mehrere Türme sowie acht Tore umfasst.


Highslide JS Jerusalem im 20. Jahrhundert

1917 wurde die Stadt von britischen Truppen eingenommen. Zwischen 1922 und 1948 war sie ein Teil des britischen Mandats (Palästina). Nach der Gründung des Staates Israel (1948) war Jerusalem der Schauplatz erbitterter Kämpfe zwischen Juden und Arabern.



Impressum