zion|144 zion|144 zion|144

Xavier Naidoo

Biografie

Highslide JS Naidoo's Mutter ist Südafrikanerin irischer Abstammung, sein Vater wurde in Südafrika geboren und hatte deutsche und indische Vorfahren. Seine Mutter war Schneiderin, der Vater Industrieschweißer. Die beiden hatten sich in London kennen gelernt und zogen später nach Mannheim, wo Xavier dann auch am 2. Oktober 1971 zur Welt kam.

Nach der Mittlerer Reife und einer abgebrochener Kochlehre, jobbte er nebenbei als Fotomodel und Türsteher, danach absolvierte er seinen Zivildienst. In Kirchen- und Gospelchören hatte Naidoo schon gesungen, bevor 1993 endlich ein Angebot von einer Plattenfirma kam - und das sogar für eine amerikanische Produktion. Naidoo schrieb einige Lieder und flog begeistert zu Studioaufnahmen in die Staaten. Mit der Euphorie war es vorbei, als er das fertige Album hörte: da war nichts mehr von meinen Ideen übrig geblieben...


Karriere

Highslide JS Zwischen 1993 und 1998 spielte er in 3 Musicals des Mannheimer Richard Geppert die Hauptrolle: Moses, Human Pacific und People. Zeitgleich war er Background-Sänger beim Rödelheim Hartreim Projekt, dem Label der Frankfurter Produzenten Moses Pelham und Thomas Hofmann. Aus dem Projekt wurde 3p, eines der erfolgreichsten deutschen Labes. So kam dann im Juli 1998 sein Debütalbum nicht von dieser Welt raus, das schon im Januar 1999 mit dreifachem Gold für 750.000 Alben ausgezeichnet wurde; im selben Jahr noch wurden über eine Millionen Alben verkauft: Doppeltplatin!

Highslide JS Rückblende, Winter 1995: Naidoo gab seinem Freundeskreis den Namen Söhne Mannheims. Unter diesem Namen produzierte er, gemeinsam mit Michael Herberger, sein eigenes Label. Einen mächtigen Schub bekommt das Projekt dann durch die Mega-Erfolge des Solokünstler Naidoo. Als das erste Album fertig ist, geht Xavier aufs Ganze und überwirft sich mit seinem ehemaligen Label. Ein Gericht entscheidet, dass er die Songs der Söhne in Eigenregie herausbringen darf. zion erschien am 27.11.2000.

Highslide JS Xavier Naidoo ist desweiteren auf unzähligen Projekten und Features zu hören. Nennenswert sind hier: 4 your soul (RnB mit vielen internationalen Covers), RZA (die HipHop-Legende überhaupt), André Heller und Jacques Brel: Chansonniers von Weltformat! Auf eine Zusammenarbeit mit Udo Jürgens warten wir noch vergebens!

Es gibt auch Suspekte Seiten Naidoos: in einem Interview von 1999 erklärt er Peter von Stahl warum er keine Auszeichnungen annimmt, sie nicht mal anfassen kann. In seinem Glauben sind das Götzen des Erfolgs die dem goldenen Kalb gleichen. Dies mag man kaum glauben, auf welcher Verleihung steht er nicht im Rampenlicht und Preise Regnet es seit jeher.


Impressum