zion|144 zion|144 zion|144

Engel

Sowohl das hebräische Wort mal´ách als auch das griechische Wort ággelos [sprich: ángelos] bedeuten wörtlich Bote. Vom ersten bis zum letzten Buch der Bibel kommen diese Wörter nahezu 400mal vor. Sie sind nicht im Allgemeinen beschrieben, als wären sie alle gleich, sondern es findet sich eine Andeutung einer Ordnung.

Erzengel

Die größte Macht und Autorität unter den Engeln hat Michael, der Erzengel Daniel 10:13, 21; 12:1; Judas 9; Offenbarung 12:7. Da er eine solch hohe Stellung innehat und der große Fürst ist, der zugunsten der Söhne des Volkes (Gottes) steht, nimmt man an, dass er der Engel war, der das Volk Jisrael durch die Wildnis führte 2.Mose 23:20-23. Michael ist hebräisch und bedeutet wer ist wie Gott.

Seraph/Seraphim

hebräisch „shirufa”: der Brennende, Erglühende, Flammende
Sie bekleiden eine sehr hohe Stellung, verbunden mit Vorrechten und Ehre. Demütig und bescheiden bedeckten sie in Gegenwart des Höchsten ihr Gesicht mit einem ihrer drei Flügelpaare, und da sie sich an einem heiligen Ort befanden, bedeckten sie auch ihre Füße mit einem Flügelpaar, wodurch sie dem himmlischen König den gebührenden Respekt erwiesen Jesaja 6:2, 3.

Das, was die Seraphe über Gottes Heiligkeit ausriefen, zeigt, dass es zu ihrer Aufgabe gehört, für die Verkündigung seiner Heiligkeit und die Anerkennung seiner Herrlichkeit im ganzen Universum einschließlich der Erde zu sorgen. Einer der Seraphe berührte Jesajas Lippen, um ihn mit einer glühenden Kohle vom Altar von seiner Sünde und seiner Vergehung zu reinigen.

Cherub/Cherubin

akkadisch „karibu”: Bitter, Fürbitter
Sehr oft werden auch die Cherubin erwähnt und gemäß der Beschreibung ihrer Aufgaben und Pflichten nehmen sie ebenfalls eine besondere Stellung unter den Engeln ein. Sie bewachen den Garten Eden und den Baum der Frucht der Erkenntnis 1.Mose 3:24. Die Bundeslade zieren zwei goldene Cherubim die einander die Flügel zuwenden, dazwischen erscheint Gott seinem Diener Mose 2.Mose 25:18-22. Ihre Gestalt in bildlichen Darstellungen und prophetischen Visionen (Hesekiel) entspricht wohl den Mischwesen, die wir aus dem vorisraelitischen, bei den Assyrern, ägyptern und Hethitern kennen.

Satan/Luzifer

hebräisch: Widersacher
Luzifer (Latein: Lichtträger) war einst einer der höchsten oder gar der Mächtigste Engel Hesekiel 28:13-15. Im apokryphen Text Leben Adams und Evas heißt es, als Gott den Menschen nach seinem Abbild erschaffen hatte, weigerte sich Luzifer als einziger der Engel, sich vor Adam niederzuwerfen. Er erregte Gottes Zorn und wurde verbannt, weshalb er dem Menschen fortan Böses zu tun trachtet WEIDINGER, Die Apokryphen, S. 26. Dieser Bericht stimmt auch mit der Schilderung des im Quran geschilderten Vorfalls überein Al-Baqarah 35; hier ist sein Name Iblis. Satan zerstörte das familiäre Glück des Hiob und versuchte ihn so, ob er von Gott abfalle, wie der seinerseits offensichtlich seinen Segen von Hiob genommen hatte. Zu Gottes Gefallen bleibt Hiob, obwohl derart ins Unglück gestürzt, standhaft bei seinem Glauben Buch Hiob. Dargestellt wird er als Mischgestalt aus Mensch und Tierleib oder Drachen, wohl daher weil er einst ein Cherub war Hesekiel 28:14.


Auch der Quran nennt die Engel beim Namen. So ist Dschribril (Gabriel) der überbringer des Quran; so hat auch in der Bibel stets Gabriel Botschaften übermittelt Daniel 9:21, Lukas 1:26. Viele Engel sind laut dem Quran aus Licht erschaffen, Dschins hingegen aus Feuer Ar-Rahmán 16, demnach könnten Seraph (der Brennende) und Dschin dasselbe Wesen sein.



Darstellung eines Seraph
 
Relief der Bundeslade
 
Cherub
 
Torahrollen

Weckruf

Ich will Erwachen im Angesicht des Gottes, der am Anfang die Himmel und die Erde erschuf(1. Moses 1:1). Lass mich erwachen im Angesicht des Gottes, der den Menschen in seinem Bildnis schuf(1. Moses 1: 27). Derselbe Gott, der die Sintflut über die Erde brachte, um alles Fleisch in dem die Lebenskraft wirksam war, unter den Himmeln zu verderben, weil die Welt voller Gewalt war durch sie1. Moses 6:13/6:17). Derselbe Gott, der seinen Bund mit Noah errichtete und ihn anwies, die Arche zu bauen(1. Moses 6:18). Derselbe Gott, der das Meer zurückgehen ließ, damit die Söhne Israels auf trockenem Land mitten durch das Meer gehen konnten(2. Moses 14:21). Derselbe Gott, der Brot von den Himmeln regnen ließ(2. Moses 16:4). Derselbe Gott, der Moses aus dem Land ägypten aus dem Sklavenhaus herausführte und von dem Moses auf dem Berg Sinai die 10 Gebote erhielt(2. Moses 20:1). Vollkommen ist sein tun, Gerechtigkeit sind alle seine Wege. Ein Gott der Treue, bei dem es kein Unrecht gibt, gerecht und gerade ist er(5. Moses 32:4). Lass mich erwachen im Angesicht des Gottes der gerecht ist und zweifellos gerechte Taten liebt. Die Rechtschaffenen sind es, die sein Angesicht erblicken werden(Psalm 11:7). Lass mich erwachen im Angesicht des Gottes, dessen Werke groß sind, dessen tun lauter Würde und Precht ist und dessen Gerechtigkeit für immer besteht. Er ist gnädig und barmherzig(Psalm 111:2-4). Ich will erwachen im Angesicht des Gottes, der seinen Sohn sandte, damit die Welt durch ihn gerettet werde(Johannes 3:17). Denn dieser Gott ist nicht parteiisch(Apostelgeschichte10:34). Dieser Gott ist Liebe(1. Johannes 4:16). Und dieser Gott sagt: ich bin das Alpha und das Omega, der, der ist und der, der war und der, der kommt, der Allmächtige(Offenbarung 1:8). Amen!

1. Johannesbrief 4,7 ff
Geliebte, wir wollen einander lieben, denn die Liebe ist aus Gott, und jeder der liebt, ist aus Gott gezeugt und kennt Gott. Wer nicht liebt hat Gott nicht erkannt, denn Gott ist die Liebe!
...und das ist der Sieg, der die Welt besiegt: unser Glaube!

1. Paulusbrief an die Korinther 13, 3 ff
Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete und hätte die Liebe nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle. Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, so dass ich Berge versetzen könnte, und hätte die Liebe nicht, so wäre ich nichts. Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und ließe meinen Leib verbrennen, und hätte die Liebe nicht, so wäre mir's nichts nütze.
...nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.


über zion

Jesaja 60, 1 ff
Auf, werde licht denn es kommt dein Licht und die Herrlichkeit des Herrn geht leuchtend auf über dir. Denn siehe, Finsternis bedeckt die Erde und Dunkel die Völker, doch über dir geht leuchtend der Herr auf, seine Herrlichkeit erscheint über dir. Völker wandern zu deinem Licht und Könige zu deinem strahlenden Glanz. Blick auf und schau umher: Sie alle versammeln sich und kommen zu dir. Deine Söhne kommen von fern, deine Töchter trägt man auf den Armen herbei. Du wirst es sehen und du wirst strahlen, dein Herz bebt vor Freude und öffnet sich weit. Denn der Reichtum des Meeres strömt dir zu, die Schätze der Völker kommen zu dir.

Jesaja 60, 20 ff
Deine Sonne geht nicht mehr unter und dein Mond nimmt nicht mehr ab; denn der Herr ist dein ewiges Licht, zu Ende sind deine Tage der Trauer. Dein Volk besteht nur aus Gerechten; sie werden für immer das Land besitzen als aufblühende Pflanzung des Herrn, als das Werk seiner Hände, durch das er seine Herrlichkeit zeigt. Der Kleinste wird zu einer Tausendschaft, der Geringste zu einem starken Volk. Ich, der Herr, führe es schnell herbei, sobald es Zeit dafür ist.

Offenbarung 21,1 ff
Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr. Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann. Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er spricht: Schreibe, denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss!


Lehren Jesu

Thomas 2
Wer sucht, soll nicht aufhören zu suchen, bis er findet; und wenn er findet, wird er erschrocken sein; und wenn er erschrocken ist, wird er verwundert sein, und er wird König sein über das All.

Thomas 10
Ich habe ein Feuer auf die Welt geworfen, und seht, ich bewache es, bis es sich entzündet.

Thomas 16
Mag sein, dass die Menschen denken, ich wäre gekommen, Frieden auf die Welt zu bringen, und dabei wissen sie nicht, dass ich gekommen bin, Scheidung auf die Erde zu bringen, Feuer, Schwert und Krieg.

Thomas 113
Seine Jünger sagten zu ihm:
Das Königreich, an welchem Tag wird es kommen?
Wenn man danach Ausschau hält, wird man es nicht kommen sehen. Man wird nicht sagen: Schau, hier ist es!
oder: Siehe, dies ist der Augenblick!
Aber das Königreich des Vaters breitet sich über die Erde aus,
und die Menschen sehen es nicht.

Matthäus 18,1
In jener Stunde traten die Jünger an Jesus heran mit der Frage: Wer ist wohl der Größte im Himmelreich? Da rief er ein Kind heran, stelle es in ihre Mitte und sprach: Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht in das Himmelreich eingehen. Wer sich also für gering hält, wie dieses Kind, der ist der Größte im Himmelreich.


Bündnisse im Alten Testament

Der Bund mit Noah
Und Gott sagte zu Noah und seinen Söhnen mit ihm: Siehe, ich richte mit euch einen Bund auf und mit euren Nachkommen1.Mose 9, 8. Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht. Das Zeichen war der Regenbogen.

Der Bund mit Abraham
An dem Tage Schloss der HERR einen Bund mit Abram und sprach: Deinen Nachkommen will ich dies Land geben, von dem Strom ägyptens an bis an den großen Strom Euphrat1. Moses 15, 18. Und ich will dich sehr fruchtbar machen und will aus dir Völker machen, und auch Könige sollen von dir kommen1. Moses 17, 6.

Der Bund mit Israel
Gott schloss mit dem Volk Israel einen Bund, indem er Moses die 10 Gebote für das Volk Israel gab:
Werdet ihr nun meiner Stimme gehorchen und meinen Bund halten, so sollt ihr mein Eigentum sein vor allen Völkern, denn die ganze Erde ist mein. Und ihr sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein2. Moses 19.5.

O ihr Kinder Israels! gedenket Meiner Gnade, die Ich euch erwiesen, und erfüllet euren Bund mit Mir, so will Ich erfüllen Meinen Bund mit euch, und Mich allein sollt ihr fürchtenQuran 2, 40.

Impressum